Arbeiten als Übersetzer oder Dolmetscher

Die Grenzen verschwinden immer mehr und Unternehmen und Organisationen werden immer Internationaler. Dadurch werden Übersetzungen häufiger notwendig. Wer sich nicht mit den Fremdsprachen auf Dauer beschäftigen möchte, sucht sich Dolmetscher oder Übersetzer für diese Tätigkeiten. Hier gibt es viele große Unternehmen, wie die Firma Alphatrad Austria – Übersetzungsbüro in Wien, die Übersetzungen von Dokumenten aller Art in die verschiedensten Sprachen übersetzen. Doch was ist der Unterschied zwischen den beiden Jobs? Und was muß an Qualifikation mitgebracht werden?

Dolmetscher oder Übersetzer?

Ein großer Unterschied ist, dass der Dolmetscher mündlich und vor Ort, wie zum Beispiel bei Konferenzen, Tagungen oder Gesprächen meist aus der Fremdsprache in die Muttersprache übersetzt. Sie arbeiten somit fast immer live und vor Publikum. Bekannt sind diese Übersetzungen oft vom Fernsehen, wo vor laufender Kamera, bei wichtigen Veranstaltungen, der Dolmetscher die Texte gleich live übersetzt. Dolmetscher brauchen eine hohe Konzentrationsfähigkeit, sowie eine große nervliche Belastbarkeit. Passieren Fehler oder Hänger können diese nicht mehr ausgebügelt werden.

Beim Übersetzer dagegen werden schriftliche Texte in eine fremde Sprache oder aus einer fremden Sprache in ihre Muttersprache übertragen. Hier geht es weniger um die Schnelligkeit oder Reaktionsfähigkeit, sondern um die Genauigkeit und Akribie. Oft es hier wichtig, den technischen bzw. kulturellen Kontext auf die Zielgruppe abgestimmt optimal wiederzugeben. Wenn man sich einmal einen juristischen Text in Deutsch durchliest, wird schnell klar, welche Erfahrung es verlangt solche Inhalte zu übersetzen.

Allerdings muß man sich bei der Berufswahl einer dieser Zweige im klaren sein, das die Chancen auf eine feste Anstellung als Dolmetscher oder Übersetzer nur sehr gering sind. Die Mehrheit dieser Berufsgruppe arbeitet freiberuflich. Wer sich in diesem Bereich eine eigene Existenz aufbauen möchte, sollte über eine gehörige Portion Selbstdarstellung verfügen, sowie ein betriebswirtschaftliches Know How mitbringen. Dolmetscher müssen anpassungsfähig, belastbar sowie über ein gewandtes Auftreten verfügen. Übersetzer dagegen müssen bereit sein, sich schnell und gründlich in verschiedene Fachgebiete einzuarbeiten können. Sehr wichtig ist auf jeden Fall die ausgewählte Sprachkombination, denn Englisch ist und bleibt die häufigste Sprache, die verlangt wird. Möchte man sich eine Nische suchen und aufbauen, so ist man mit exotischen Sprachen gut beraten.

Job als Übersetzer bei Alphatrad Austria

Bei der Übersetzungsagentur Alphatrad Austria ist die Mindestvoraussetzung für eine Zusammenarbeit als freiberuflicher Übersetzer eine Ausbildung als Übersetzer bzw. Dolmetscher und mindestens 5 Jahre Erfahrung in Vollzeitbeschäftigung. In Österreich brauchen Sie ein abgeschlossenes Studium der Geistes- und Kulturwissenschaften in der Übersetzer- und Dolmetscher-Ausbildung. Alphatrad arbeitet zudem nur nach dem Muttersprachenprinzip – was bedeutet, dass immer nur in die Muttersprache übersetzt wird, auch wenn die Fremdsprache sehr gut beherrscht wird. Alphatrad beschäftig um die 3500 freiberufliche Übersetzer aus der ganzen Welt und ist derzeit sehr gut ausgelastet. Wer sich trotzdem gerne bei Alphatrad bewerben möchte, kann sich online auf folgender Seite bewerben: www.duction.com

News

Schreibe einen Kommentar