Karriere im Bereich Online-Marketing: Diese Optionen gibt es

Online-Marketing wird, aufgrund der steigenden Zahl von Tablets und Smartphones, immer wichtiger. Das sorgt natürlich auch für Veränderungen in der Werbe-Branche. Klassische Werbung wird immer überflüssiger; heutzutage setzt man ausschließlich auf Inhalte. Doch welche Inhalte sind erfolgversprechend? Mit welchen Beiträgen können neue Kunden gewonnen werden? Wie sollen die Inhalte erstellt, getextet, gedruckt und verbreitet werden? Fragen, die Sie beantworten müssen, wenn Sie sich für eine Karriere im Online-Marketing-Bereich entscheiden.

Welche Berufsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Folgende Marketing-Jobs sind beliebter denn je und versprechen durchaus gute Karriere-Chancen:

  • Online-Marketing Manager
  • Content Manager
  • Affiliate Marketing Manager
  • Social Media Manager
  • E-Mail-Marketing-Manager
  • SEO-Manager
  • E-Commerce Digital Marketing Manager
  • Innovation Marketing Manager
  • Marketing-Assistent oder -Referent
  • Marketing- und Eventmanager
  • Product Marketing Manager

Natürlich ist auch die Liste der potentiellen Arbeitgeber lang. Im Rathaus werden Aktionen für das Städte-Marketing überlegt, Verlage wollen mit Abo-Marketing überzeugen und Museen planen diverse Maßnahmen, damit die nächste Ausstellung zum Erfolg wird.

Zu den möglichen Arbeitgebern gehören:

  • Marketing-Abteilungen in Unternehmen
  • Marktforschungsinstitute
  • Städte und Kommunen
  • Unternehmensberatungen
  • Museen
  • Verlage
  • NGOs
  • Verbände und Vereine
  • Werbe-, SEO-, PR- und Content-Marketing-Agenturen

Zwischen klassischer Ausbildung und Studium

Vor Jahren galt das Online-Marketing als klassische Quereinsteiger-Branche. Heute sind jedoch bereits verschiedene Qualifikationen erforderlich, damit der Interessent überhaupt eine Chance am zukunftsträchtigen Online-Marketing-Markt erhält. Es gibt heutzutage keine andere Branche, die derart vielfältig ist und mit zahlreichen Perspektiven überzeugt. Aus diesem Grund ist es auch keine Überraschung, dass immer mehr Ausbildungsmöglichkeiten angeboten werden; den klassischen Quereinsteiger, der vor Jahren noch in der Online-Marketing-Branche Fuß fassen konnte, gibt es heute kaum noch.

Doch welche Ausbildungsmöglichkeiten stehen Interessenten zur Verfügung?

Die klassische Ausbildung

Sie haben gerade den Schulabschluss gemacht und interessieren sich für eine Ausbildung mit „Marketing“-Schwerpunkt? Ihnen stehen die klassischen Varianten „Medienkaufmann/-frau Digital und Print“ oder auch „Kaufmann/-frau Marketingkommunikation“ zur Verfügung, wobei es auch verschiedene Privatanbieter gibt, die fundierte Ausbildungen zum Online-Marketing-Manager anbieten. Zu beachten ist, dass derartige Spezialausbildungen natürlich auch extrem teuer sind. Wichtig ist, dass Sie sich für eine duale Ausbildung entscheiden, sodass Sie auch – schon während der Ausbildung – praktische Erfahrungen sammeln können.

Das Studium

Sie entscheiden sich für ein Studium? In weiterer Folge werden sie einen theoretischen Tiefgang absolvieren. Das Hochschulstudium garantiert Ihnen allgemeines Fachwissen in den Bereichen Kommunikations- oder Medienwissenschaft und Marketing. Es gibt aber, wiederum von Privatanbietern, spezielle Kurse. So können Sie das Privatstudium etwa als „Fachwirt für Online-Marketing“ abschließen. Zu beachten ist, dass natürlich auch praktische Einheiten angeboten werden. Hier sind natürlich die privaten Anbieter im Vorteil, da diese durch einen hohen Praxisbezug punkten.

studium-sessel

Das Praktikum

Sie haben sich für eine Grundlage – also Studium oder klassische Ausbildung – entschieden? In weiterer Folge sollten Sie sich für den Bereich entscheiden, in dem Sie später einmal tätig werden wollen. Hier helfen natürlich Praktika weiter. Sammeln Sie die ersten Erfahrungen, knüpfen Sie Kontakte und beantworten Sie sich die Frage, welches Gebiet besonders viel Spaß macht.

Das Traineeship

Ein Traineeship stellt die häufigste Art dar, damit Interessenten Fuß fassen können. Sie werden – im Rahmen eines gewöhnlichen Arbeitsalltages – erfahren, welche Aufgaben in einem Unternehmen anfallen und welche Aufgaben von Ihnen erfüllt werden müssen. Der Vorteil gegenüber einem gewöhnlichen Praktikum? Traineeship wird besser bezahlt. Zudem besteht auch eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Sie nach dem Traineeprogramm auch übernommen und somit im Unternehmen mit der Arbeit anfangen können.

Die Weiterbildung

Haben Sie bereits Praxiserfahrungen sammeln können und verfügen über eine Berufsausbildung? In weiterer Folge kann Ihnen eine Weiterbildung helfen. Weiterbildungen sind oft ein Karrieresprungbrett. Besonders beliebt? Sogenannte Intensiv-Seminare.

Der klassische Quereinstieg

Auch wenn es verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten gibt, so gibt es noch immer die Quereinsteiger. Jedoch sind heute komplette Quereinsteiger, die noch keine Marketingerfahrungen sammeln konnten, sehr unüblich. In vielen Fällen ist es eine stark ausgeprägte Online-Affinität, die dafür sorgt, dass das mangelnde Fachwissen wettgemacht wird. Ein Blog, eine eigene Webseite, rege Social-Media-Aktivitäten – all jene Faktoren können einen Quereinstieg ermöglichen und die fehlende Qualifikation (zumindest teilweise) ersetzen.

News

Schreibe einen Kommentar