Das perfekte Bewerbungsfoto

Das perfekte Bewerbungsfoto in der Bewerbungsmappe ist das Markenzeichen des Bewerbers. Der Arbeitgeber erhält mit der Bewerbung einen ersten Eindruck. Schlecht gewählte Fotos, handschriftliche Anschreiben und Lebensläufe führen die Bewerbung umgehend auf den Absagenberg. Der Bewerber solle sich vor Augen halten, seine Mappe ist wie eine Visitenkarte. Ist die Mappe schlampig und unvollständig zeigt dies ein Bild des Bewerbers, das kein Arbeitgeber gerne um sich hat. Aufgrund eines schlecht gewählten Fotos und einer nicht korrekten Bewerbungsmappe fällt etwa die Hälfte der Bewerber bei der Vorauswahl durch.

Ein ansprechendes Bewerbungsfoto führt zum Erfolg

Das perfekte Bewerbungsfoto veranlasst den Arbeitgeber, in der Bewerbungsmappe zu blättern. Der Bewerber bemüht sich um ein gutes Foto, damit er Erfolg hat. Ein professioneller Fotograf weiß, worauf es bei einem Bewerbungsfoto ankommt. Zu den Kriterien für ein gutes Foto gehören

  • ein passender Hintergrund, der den Bewerber in das richtige Licht rückt,
  • eine positive Stimmung des Bewerbers
  • eine selbstbewusste Körperhaltung und
  • ein bezauberndes Lächeln.

Sucht der Bewerber einen Job im Büro, bei einer Bank oder im öffentlichen Dienst, ist auf die dem Beruf entsprechende Kleidung zu achten. Das Bild für die Bewerbung ist im Hochformat und hat die Maße 6 x 4,5 Zentimeter, damit es Beachtung findet.

Das Bewerbungsfoto gehört in die Mappe

Der Bewerber macht sich im Vorfeld klar, wie seine Wirkung auf dem Foto sein soll. Auf die Art der angestrebten Karriere ist das Foto auszurichten. Solide und kompetent wirken Bewerber auf dem Foto, wenn sie einen Job im Bankwesen suchen. Locker, leger und sportlich zeigen sich angehende Fitnesstrainer auf einem Foto. Je nachdem, welchen Job der Bewerber im Business mit seiner Bewerbung anstrebt, ist auf die passende Kleidung beim Fotografieren zu achten. Das perfekte Bewerbungsfoto zeigt einen Menschen, der für den ausgeschriebenen Arbeitsplatz die ideale Besetzung ist.

Das Bewerbungsfoto sieht der Arbeitgeber zuerst

Der Bewerber kann mit einer qualifizierten Bildung punkten. Zuerst muss er die Hürde des Bewerbungsfotos nehmen. Das Anschreiben und das Bild des Bewerbers vermitteln dem Arbeitgeber einen ersten Eindruck. Ist das Bild schlecht ausgewählt, das Bewerbungsschreiben handschriftlich verfasst und enthält Rechtschreib- oder Grammatikfehler, sind die nachfolgenden Zeugnisse und Qualifikationen wertlos. Der Arbeitgeber blättert nicht weiter, sondern legt die Bewerbung zu den Absagen.

Beim Bewerbungsfoto auf das Styling achten

Männer achten vor dem Besuch beim Fotografen auf ein perfekt rasiertes Gesicht und einen ordentlichen Haarschnitt. Die Damen gehen mit Make-up und Schmuck sparsam um. Ein dezent geschminktes Gesicht und eine schlichte Kette wirken auf dem Foto anziehend. Mit einer gut gestalteten und vollständigen Bewerbungsmappe, einem perfekten Foto und einem korrekten Anschreiben steht dem Erfolg nichts im Wege.

News

Schreibe einen Kommentar