5 Tipps für spannende Mitarbeiter- und Kundenevents

Bei Symposien, Fortbildungen und anderen Events steht die Präsentation im Vordergrund. Um Mitarbeiter und potentielle Kunden bei Laune zu halten, kommt es jedoch nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Form an. Mit den folgenden fünf Tipps ist Ihnen die Aufmerksamkeit sicher.

1. Seriöse Themen locker verpacken

Wer eine gelungene Präsentation abliefern möchte, sollte sein Publikum dort abholen, wo es steht. Bevor daher der Vortragende seinen Platz am Rednerpult einnimmt, sollte klar sein, wer Zielgruppe ist und wie diese am besten anzusprechen ist. Geht es darum, Spezialprodukte in den Vertrieb zu bringen, gilt es die wichtigsten Informationen des Angebots in eine für den Laien verständliche Sprache zu pressen. Unterfordern sollten Sie Ihr Publikum dabei jedoch auch nicht. Nichts ist schlimmer, als die Zuhörerschaft zu bevormunden. Durch anschauliche Anekdoten und passende Grafiken lockern Sie die Präsentation auf und können Ihr Publikum zum Staunen und womöglich sogar zum Schmunzeln bringen, bevor es heißt: Weiter im Text!

2. Für eine entspannte Atmosphäre sorgen

Selbst ein scheinbar trockener Vortrag kann Unterhaltungswert bekommen. Durch pointierte Anmerkungen lockern Sie Ihre Präsentation sicher auf. Doch selbst der beste Vortragende schafft es nicht, die Aufmerksamkeit des Publikums über Stunden zu halten. Verschnauf- und Essenspausen zwischen einzelnen Konferenzauftritten sind daher wichtig. Alkoholfreie Getränke sollten für die Gäste an einer offenen Bar stets verfügbar sein. Eine strukturierte Tagesordnung gibt den Gästen Planungssicherheit, wann größere Pausen zum Speisen vorgesehen sind. Noch stressfreier wird es, wenn der Veranstalter selbst für das leibliche Wohl der Gäste sorgt. Ein reichhaltiges Frühstück oder ein gediegenes Dinner bietet zudem eine ideale Plattform für den informellen Austausch.

3. Info- und Entertainment – Raum für Unterhaltung

Um das berüchtigte Nachmittagstief locker zu umschiffen, können Sie das unterhaltsame Rahmenprogramm auch einmal vorverlegen und beispielsweise einen Kabarettisten als Gastredner getarnt auftreten lassen. kabarettist-fuer-unternehmen.de bietet den Service auch für internationales Publikum in der Landessprache der Gäste an. Mit maßgeschneiderten Gags zu Ihrem Konferenzthema kommt augenblicklich gute Laune auf. Nach diesem witzigen Intermezzo für das Lachmuskeltraining kann es konzentriert weitergehen.

4. Am Puls der Zeit – Technik einsetzen

Natürlich können Sie am Blatt haften bleiben, wenn Sie Ihre Produkte oder neueste Erkenntnisse aus der Forschung dem Publikum näherbringen. Eleganter ist es jedoch, wenn Sie frei sprechen. Moderationskarten mit Stichworten helfen Ihnen, den roten Faden zu halten. Scheuen Sie sich nicht davor, von modernen Informationstechnologien Gebrauch zu machen, um Ihr Anliegen multimedial zu veranschaulichen. Neben den Klassikern von Projektor bis Beamer empfehlen sich interaktive Touchscreens und Whiteboards, um Ihre Ideen live zu skizzieren. Welche technischen Möglichkeiten zur Verfügung stehen, sollte rechtzeitig im Voraus mit dem Anbieter des Veranstaltungsraums geklärt werden.

5. Fürs nächste Mal: Feedback einholen

Kongresse und Symposien sowie Schulungen dienen dem Informationsaustausch. Doch nicht nur die Gäste, sondern auch Sie als Veranstalter werden mit jedem Event dazulernen. Nutzen Sie daher Feedbackschleifen, um Ihre Auftritte stets zu verbessern. Ob Sie das Feedback Ihrer Gäste informell beim Abschlussdinner erfragen, anonym eine Box für Rückmeldungen aufstellen oder im Nachhinein einen Online-Fragebogen einrichten, bleibt Ihnen überlassen. Wie auch bei der Präsentation, gilt für das Einholen der Gästemeinungen: Finden Sie eine lockere Form, die Spaß macht.

News

Schreibe einen Kommentar