Tipps für das Vorstellungsgespräch

Kam die Bewerbung in die engere Auswahl, die Einladung des Unternehmens ist im Briefkasten, beherzigen Bewerber die Tipps für das Vorstellungsgespräch. Der Bewerber weiß um die Wichtigkeit des Vorstellungsgesprächs. Der Verlauf des Gesprächs entscheidet, ob der Bewerber seine Chance nutzte und beim potenziellen Arbeitgeber punkten konnte.

Mit Herzklopfen zum Vorstellungsgespräch

Mit einem ansprechenden Outfit begibt sich der Bewerber zum Gespräch. Es gibt Fragen bei solchen Gesprächen, die in der Regel auftauchen. Auf diese bereitet sich der Bewerber im Vorfeld mit den Tipps für das Vorstellungsgespräch vor. Dazu gehören die Themen

  • Erzählen Sie doch etwas über sich.
  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  • Warum wollen Sie den Arbeitsplatz wechseln.
  • Was wissen Sie über unsere Firma?
  • Warum sind Sie die / der Richtige für den Job?

Bei einem Vorstellungsgespräch sind in der Regel mehrere Personen des potenziellen Arbeitgebers dabei. Einer ist der Interviewer, der sich direkt mit dem Bewerber beschäftigt und die Bewerbung vor sich liegen hat. Die anderen stellen ihre Fragen im Anschluss an die des Interviewers.

Die Fragen beim Vorstellungsgespräch

Die Frage „Erzählen Sie doch etwas über sich“ ist eine Aufforderung an den Bewerber, eine kleine Biografie zu präsentieren. Eine kurze Aufzählung der Schulbildung, Ausbildung und Erfahrung im Beruf reichen hier aus. Der Interviewer fragt nach, wenn er Weiteres wissen will. Der Bewerber lässt sich beim Gespräch durch Zwischenfragen nicht aus der Ruhe bringen. Eine Vorbereitung ist auf die Frage notwendig, warum die Entscheidung des Bewerbers auf das Unternehmen fällt. Bewerber kennen sich im Business aus und besuchen die Webseite der Firma. Hier sind viele Informationen über das Unternehmen, die von Interesse für Bewerber sind. Die Tipps für das Vorstellungsgespräch helfen, die Antworten auf voraussichtliche Fragen zu finden. Damit können Bewerber auch die Frage beantworten, die sich auf das Wissen über die Firma bezieht.

Das Vorstellungsgespräch und die Fragen

Warum kommt ein Arbeitswechsel in Betracht – diese Frage gehört zum Standardprogramm der Personaler. In Erklärungsnot kommt der Bewerber nicht. Er unterrichtet den Personalchef über seine Suche nach einer neuen Herausforderung, seine Ziele in Bezug auf Beruf und Karriere. Über Streitigkeiten mit dem aktuellen Arbeitgeber zu reden, ist hier fehl am Platz. Der Bewerber überlegt im Vorfeld, was er in drei, fünf und zehn Jahren im Büro erreichen will und hat damit eine Antwort auf eine weitere Frage. Gleichzeitig kann er seine Bildung, Qualifikation zum Ausdruck bringen und die nächste Frage ist beantwortet. Die Gehaltsfrage ist oft eine problematische Frage für den Bewerber. Einerseits möchte er viel Geld verdienen, andererseits nicht unverschämt erscheinen. Im Internet über den Gehaltsrechner das Gehalt ermitteln, das Arbeitgeber für die ausgeschriebene Position in der Regel bezahlen. Die allgemeinen Fragen über Hobbys und Freizeitaktivitäten kann der Bewerber ohne Hilfen beantworten.

News

Schreibe einen Kommentar